Donnerstag, 17. November 2016

ein Meisterstück (Pfusch incl.)

Es ist vollbracht! Ich habe endlich, nach gefühlt 39867 Tagen meine Schnabelinabag fertig!! 

ist sie nicht ein Traum?!
Das lag allerdings nur zum kleinen Teil an der Tasche, viel mehr an mir und an meiner anfänglichen Unentschlossenheit, gefolgt von Unmotivation.. .
Was soll ich sagen, nachdem ich mich nach einem Jahr der Überlegung endlich für eine Stoffkombination entschieden hatte (die ich aber umso mehr liiiiiebe), fing ich hochmotiviert an.. und machte immer öfter immer längere Nähpausen.
Ich hätte mir für meine erste Schnabelinabag einfach nicht gleich diese Größe und allen möglichen Schnickschnack aussuchen sollen!

so groß ist sie tatsächlich..
Die Größe ist immerhin sehr schnell von big auf medium geschrumpft, immer noch groß genug für kurze (Dienst-)reisen oder um einen Laden komplett leer zu kaufen ^^.
Auch bei den Extras habe ich einges weg rationalisiert, der zusätzliche Schultergurt wurde als ich-brauch-das eh-nie eingestuft, eine Innenteilung für eine Tasche die ich potentiell als Reisetasche nutze, macht eh keinen Sinn und zwei Reißverschlusstaschen reichen völlig. 









Nachdem die fast fertige Aussentasche nun fast ein weiteres Jahr mahnend an der Türklinke zum Kleiderschrank hing, hat es mich kurz vor einem Kurztrip nach Hamburg dann gepackt. Die Tasche sollte fertig werden und mich begleiten!
der Kaffee für unterwegs ist auch gut untergebracht
Und siehe da, mit viel (sehr viel...) Gefluche und einigem Pfusch ist sie fertig geworden. Nur mal als Einblick, was unter anderem alles schief gegangen ist: Gurtband wird nicht mein Freund werden, Paspelband auf Kunstleder ist doof,weil bügeln schwierig, und aus welchem Grund auch immer, die Aussentasche war am Ende ein Stück weiter als die Innentasche...

Und was soll ich sagen, ich mag sie nicht.... QUATSCH, ICH LIEBE SIE!!!
 

  


Das Teil hat auf jeden Fall kein anderer, incl. Fehlern und Pfusch. Fällt von Weitem eh keinem auf und diesen Stoff mit Schwalben und Schmetterlingen, der übrigens sündhaft teuer war... hach einfach ein Traum!

Von innen hab ich alles sehr dezent gehalten, ich brauch da nix, was den äusseren Stoff überstrahlt. Zumindest bei dieser Tasche.

Blick ins Innere
Auf die Reise nach Hamburg hat sie mich erfolgreich begleitet (Schultergurt wäre wohl doch gar nich so unsinnvoll gewesen..). Im Reisebus habe ich an jeder Haltestation mit Adleraugen darauf geachtet, dass auch keiner auf die Idee kommt, meine Tasche mitgehen zulassen. Ist nicht passiert. Gut so. Derjenige hätte das Ganze wohl sonst auch nicht überlebt.

mit Papierschilddeko, es ging danach direkt zum Reisebus
Und da das Teil auf jeden Fall voll und ganz für mich ist, kommt es zu RUMS und zu TT-Taschen.

frohes Nähen wünsche ich euch noch
Ni 

Schnittmuster: SchnabelinaBag in medium
Stoffe: blauer Hosenstoff(Twill glaube ich) von Alles für Selbermacher, lila Baumwolle mit Vögeln(hab den Namen leider vergessen, aus USA) von Staghorn, rosa Kunstleder von Ebay, Futterstoff von Ebay
Zubehör: Reißverschlüsse, Paspelband von Jajasio, Gurtband war mal in einem Auto (keine Ahnung welches) 

Kommentare:

  1. Boah, die sieht super aus!
    Manche Ideen brauchen eben etwas "Reife-Zeit"! Und die Zeit hat sich bei der Tasche auf jeden Fall gelohnt. Tja, und das mit dem Fluchen ... MUSS einfach manchmal sein ;)
    Viel Spaß auf allen weiteren Kurztripps mit Deiner tollen Tasche!!
    Liebe Grüße,
    Vera

    AntwortenLöschen
  2. Danke schön :-). mit der Tasche machen alle Reisen gleich doppelt viel Spaß ;-)

    Liebe Grüße

    Ni

    AntwortenLöschen